Was ist bioenergetisches Gärtnern?

Bioenergetisches Gärtnern ist die Verbindung von Gartenarbeit, Yogatechniken und dem bewussten Umgang mit intelligenten Gartenwerkzeugen. Dein Körper wird es dir danken! Du lernst bei mir die richtige Verwendung von Gartenwerkzeugen und die Integration von Körper- und Atemübungen in deinen Arbeitsablauf. Die Verwendung der Broadfork ist bei meinen Workshops ein wichtiger Bestandteil.

Warum bioenergetisches Gärtnern?

Ich lernte bio-dynamische Landwirtschaft und später bio-organischen Gartenbau, zuletzt „holzerische Permakultur“. In diesem Erfahrungsraum – zwischen Gärtnern und Gemeinschaft – entwickelte ich eine Art, wo der Leib der Erde und der Leib des Menschen sich in einem Raum der Heilung wiederfinden. „Freude am Gärtnern“ unter anderem durch das Erlernen eines körper-bewussten Umgangs mit intelligenten – (den passenden) Gartenwerkzeugen.

Wie es dazu kam

Seit ca. 19 Jahren lebe und gärtnere ich in Gemeinschaft,  seit meinem 17. Lebensjahr mache ich Harthayoga. Aufgewachsen bin ich auf einen  Bauernhof. Von Anfang an liebte ich es, mit meinen Händen und  einfachen Werkzeugen zu arbeiten. Ich lernte bio-dynamische Landwirtschaft und später bio-organischen Gartenbau, zuletzt „holzerische Permakultur“.

Praktische Umsetzung

Man kann Gartenwerkzeuge so entwickeln, dass sie eine heilende Brücke bilden zwischen dem Leib der Erde und dem Leib des Menschen. Es ist möglich, gleichzeitig heilend an der Erde und am eigenen Leib zu arbeiten und gesunde, heilende Nahrung aus dem eigenen Garten zu erhalten. Du kannst das bioenergetische Gärtnern z.B. in Gemeinschaftsgärten so integrieren, dass jeder seinen eigenen, speziellen Kontakt zu sich und der Natur findet.Ich biete Workshops zum Umgang mit meinen weiterentwickelten Werkzeugen für eine körperbewusste Bearbeitung der Beete an und reise dazu durch Europa – kontaktieren kannst du mich hier …

Aufbau der Workshops

  • Kleine Werkzeugkunde
  • Richtige Verwendung der Werkzeuge
  • Erklärung der Schritte, um eine effizientes Gartenbeet zu gestalten
  • Beetvorbereitungen
  • Gartenarbeit und Yoga-Techniken
  • Integration der Körperübungen in den Gartenarbeitsalltag
  • Austausch zum Thema Gemeinschaftsgärten
  • Aussaat und Bepflanzung (wenn gewünscht)
Ziel des Workshops ist es, deine vorhandenen Werkzeuge zu verbessern und in Kombination mit bewusster Körperarbeit gezielter einzusetzen – dein Körper wird es dir danken!